Erinnerung an Mari A

►Album:  CD: EISBRENNER – BRECHT , 2013

K: Bertolt Brecht  T: Bertolt Brecht

Schon in der Schule fand ich heraus, dass man uns in der DDR nur einen halben Brecht präsentierte. Und während jene ihn vereinnahmten, versuchten die anderen im Westen Deutschlands, ihn gleich ganz tot zu schweigen. Beides geschah anhand seiner politischen Bekenntnisse gegen Verführung und Verdummung der Massen, gegen Ausbeutung durch die Macht des Kapital und gegen die Kriegstreiber, vor denen er um den halben Erdball hatte fliehen müssen. Aber Brecht war viel mehr als ein politischer Denker. Er war nie Mitglied irgendeiner Partei, war ein Freund der Genüsse, der Unterhaltung, des Lebens. Er war ein Dichter, der sich politisch und kritisch äußerte, weil die finsteren Zeiten, in die er geboren wurde, ihm dies abverlangten. Dem g a n z e n Brecht eine Stimme zu geben, fing ich an, BRECHT-Abende aufzuführen und es entstand für 2013 mein erstes Album BRECHT.

 

« zurück