Nach der Schule

►Album: Dok.-Film „Erste Liebe“ 1985   Vinyl-Single 1985/86 / "Songs aus Drei Dekaden" 2011

M: Thomas Natschinski / T: Konrad Weiss

Als die kleine Band JESSICA plötzlich zu den großen 10 der DDR-Rockbands der Achtziger gehörte, bekamen wir allmählich auch exotische Angebote, die außerhalb unserer normalen Bandkreisläufe lagen. Z.B. das Angebot 3 Songs für einen Dokumentarfilm über DDR-Jugendliebe in unserer Art einzuspielen und einzusingen, die aber nicht aus unserer Feder stammten. So lernte ich den Komponisten Thomas Natschinski kennen, mit dem ich bis heute immer wieder gern gemeinsam Lieder schreibe. Texter der 3 Songs war Konrad Weiss, Regisseur des Films. Er ging zur Wendezeit in die Politik zu Bündnis 90 und gestaltete an vorderster Front bzw am berühmten „runden Tisch“ die deutsch-deutsche Wendepolitik mit. 1985 war das noch Zukunftsmusik. Zwei Lieder „Nach der Schule“ und „Aber wenn’s dann wirklich mal ist“ wurden auch von Amiga veröffentlicht. Allerdings nicht als reguläre Jessica-Singles. Das dritte Lied „Mach mich nicht an“ findet man bis heute n u r im Film selbst. Vielleicht ist der Grund darin zu suchen, dass ich etwas kühn und mit sächsischem Dialekt in einem Satz „Ihren Ausweis mal bidde“ die Vertreter der Volkspolizei auf die Schippe nahm. Wer weiß?
In den Archiven fand sich jedenfalls 2011 nur noch das harmlose „Nach der Schule“ an, welches wir damals mit unserer Art, Songs zu spielen, unabänderlich zu einem typischen JESSICA-Song gemacht hatten. 

« zurück